Mittwoch, 3. März 2010

Türkei: Inflation steigt erneut auf 10 Prozent

Der Konsumentenpreis-Index (CPI) ist in der Türkei im Februar um 1,45% gestiegen. Annualisiert beträgt die Inflation nun 10,13%. Das ist seit Dezember 2008 der erste Monat mit einem zweistelligen Wert. Die treibende Kraft hinter der Inflation ist der starke monatliche Preisanstieg für Nahrungmittel: +5,01% im Februar. Ausserdem legten die Preise für „alcoholic beverages and tobacco“ um 3,72%, für „hotels, cafes and restaurants“ um 1,17%, für transportation um 0,42% zu. Der Preisindex für "clothing and footware" ging im Februar um 5,25% zurück.


CPI Türkei, im Februar, Graph: Turkish Statistical Institute

Für den höchsten jährlichen Preisanstieg war der Index für "alcoholic beverages and tobacco" mit 52,88% verantwortlich. Die Preise für "non-alcoholic beverages" legten annualisiert um 14,84% zu. Die Preise für "transportation" sind um 9,68% gestiegen. Und die Preise für "hotels cafes and restaurants" legten um 8,28% zu.

Die Kerninflation verläuft zwar niedrig, aber sie legte in den vergangenen Monaten etwas zu. Das könnte die Inflationserwartungen steigen lassen. Daher korrigiert Tevfik Aksoy, Morgan Stanley seine Inflationsprognose für 2010 von 7,7% auf 8,1%. Der Ökonom rechnet in diesem Zusammenhang damit, dass die türkische Zentralbank (CBT) im Verlauf des Jahres ihre Leitzinsen um insgesamt 150 Basispunkte anheben dürfte. Die CBT dürfte jedoch vorerst mit dem Abbau der alternativen Instrumenten der Geldpolitik auf einen erwarteten Preisdruck reagieren. Das wären Zinsanpassungen im Repo-Geschäft sowie höhere Mindestreservesätze für Geschäftsbanken.


PPI Türkei, im Februar, Graph: Turkish Statistical Institute

Kommentare:

m106 hat gesagt…

Wundert mich nicht. Anfang des Jahres wurden die Steuern auf Tabak- und Alkoholwaren kräftig erhöht. Der Preisanstieg bei Zigaretten betrug allein bei den Zigaretten satte 30%. Eine Packung Zigaretten, die letztes Jahr 2,75 TL gekostet haben, kostet heute 4,50 TL. Vor der letzten Erhöhung hat diese Packung noch 3,5 TL gekostet.

Daneben wurden soweit ich weiß die Steuern auf den Sprit auch erhöht, welches bekannter Maßen ein super Preistreiber ist.

Auch dürfte die schwache Lira, die Preise für Importwaren ordentlich getrieben.

By the way: Warum interessieren Sie sich so für die Türkei?

etftrader hat gesagt…

Stefan Riße: Die Inflation kommt!

Weite Teile der westlichen Welt haben ein Verschuldungsproblem. Und damit ist nicht nur die Staatsverschuldung gemeint. Auch private Haushalte, beispielsweise in den USA, in Großbritannien und in Spanien, haben zu lange auf Pump gelebt. Hinzu kommt, dass sich auch einige Unternehmen zu hohe Verbindlichkeiten aufgebürdet haben, um Übernahmen zu finanzieren. Die Verschuldung in den USA ist sogar höher als in der großen Depression nach 1929...

Eine Entschuldung der Staaten und Privathaushalte mittels gerade noch erträglicher, aber deutlich spürbarer Geldentwertung bei niedrigen Zinsen wäre ein gemäßigtes Szenario.